Crossgolf: Greenkeepers Rache

Die Saison am Deister endete am letzten Oktoberwochenende mit einem Crossgolfturnier über neun Löcher im Bereich der Bahnen 10 bis 17, Par 39, Zählspiel mit Maximalscore. Der Parcours begann diesmal hinter dem Grün der Bahn 15, Ziel Grün 16, nur 70 Meter aber Par 5? Das Grün hatte es in sich! Nur durch das dicke Rohr führte der Weg ins Loch. Danach ging es weiter vom Abschlag 11 über den Weg und das Gebüsch auf das Grün der 10, genau entgegen der üblichen Laufrichtung zwischen den Löchern und als nächstes weiter rückwärts über die Bahnen 10 und 17, mal eine andere Herausforderung beim Spiel über den Graben. Auch ein Bunker als Zwischenziel war diesmal dabei. Die Designer des Kurses Matthias Rose (Fotos) und Hans-Jörg Leiser spickten zusammen mit den Greenkeepern außerdem ein Grün mit Markierungspfählen in rot und gelb und eines mit einer Wasserschlauchspirale. Außerdem ließen sie uns mit dem Putter auf dem Fairway spielen und mit dem Holz auf dem Grün. Das Beste kam zum Schluss.

Die Bahn 15 (Par 5) war vom Damenabschlag zur vorschnellen Freude der Herren als Par 6 beschrieben. Auf dem Grün musste allerdings gegen ein Gebläse geputtet werden! Jeder vorbeigeschobene Putt wurde vom Gegenwind wieder viele Meter bergab befördert. Nichts desto trotz fielen einige Putts, sogar ein Birdie wurde gespielt. Die 78 Teilnehmer hatten viel Spaß auf der Runde und trudelten nach und nach am Grill an der Werkstatt der Greenkeeper ein, wo alle mit Würstchen, Salat und Getränken versorgt wurden. Dort konnte sich auch jeder einen Überblick über den Maschinenpark der Greenkeeper verschaffen. Vielen Dank an die Greenkeeper und an das Sekretariat, die das Turnier an diesem ungewöhnlichen Ort und auf sensationellen Bahnen ermöglicht haben.

Preise gab es in mehreren Klassen, Damen, Herren, AK 65 und Jugend. Den Bruttopreis zusammen mit der Auszeichnung Platzhirsch 2019 gewann Andreas Gierke mit 44 Schlägen (5 über Par). sw (Fotos Matthias Rose)